Rezension: Praxiskurs Bodenarbeit

Buch: Praxiskurs Bodenarbeit

Babette Teschen und Tanja Konnerth: Praxiskurs Bodenarbeit

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das mir besonders am Herzen liegt: Den „Praxiskurs Bodenarbeit“ von Babette Teschen und Tania Konnerth. Von den beiden Autorinnen habe ich zum ersten mal vor rund vier Jahren gehört, als ich auf der Suche nach Ausbildungstipps für meine junge Stute im Internet herumgoogelte. Dabei stieß ich auf ihre Seite „Wege zum Pferd„, die mich mit ihren vielen schönen Artikeln unheimlich ansprach. Schon damals war hier viel geboten, inzwischen ist die Seite noch enorm gewachsen und eine wahre Fundgrube an Tipps, Anregungen und Weisheiten geworden. Über die Seite wurde ich dann auch auf den „Longenkurs“ der beiden Autorinnen aufmerksam, nach dem ich eine ganze Weile arbeitete. Darüber habe ich einen eigenen Artikel geschrieben, den ich hier demnächst veröffentlichen werde. Ich hatte dann auch die Gelegenheit, bei einem der Kurse mit Babette zuzuschauen und fand meinen Eindruck absolut bestätigt: Ihre gelassene, freundliche und doch bestimmte Art mit Pferden umzugehen, sprach mich unheimlich an.

In diesem Jahr haben die beiden nun ihr erstes Werk in Buchform herausgebracht, das ich gespannt erwartet habe. Und ich wurde nicht enttäuscht – das Buch vermittelt 100prozentig den „Geist“ den man von „Wege zum Pferd“ kennt: Es gibt Anregungen, die bei der Beziehungsarbeit mit den Pferden helfen, bei denen es nicht darum geht, wie man sich am besten bei einem Pferd durchsetzen kann, sondern die auf ein Miteinander zielen und die zu motivierten und fröhlichen Pferden führen.

Im ersten Kapitel geht es darum, den eigenen Weg im Umgang mit dem Pferd zu finden. Ja: Den eigenen Weg finden! Denn hier wird nicht ein einzig wahrer Weg vorgegeben, sondern viele Hinweise gegeben, die beim Finden des eigenen Weges helfen. Dabei werden die Autorinnen durchaus konkret: Was kann ich tun, wenn mein Pferd beißt, schlägt oder Angst hat? Wie bringe ich meinem Pferd eine Vorhandwendung, das Rückwärtsrichten oder das Anheben der Beine bei? Die Basis dafür wird im Kapitel über die Kommunikation gelegt: Wie nehme ich mit meinem Pferd Kontakt auf, wie versteht mich mein Pferd? Was kann ich durch Lob erreichen, wie kann ich „nein“ sagen? Wie erreiche ich, dass mein Pferd höflich mit mir umgeht und sich auf mich konzentriert?

Im Buch werden Elemente des Clicker-Trainings angewendet und die Grundzüge des Longenkurs erklärt. Zu den Übungen am Boden gehören Schulterherein und Travers an der Hand und an der Longe. Daneben kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Ein eigenes Kapitel widmet sich den Möglichkeiten, mit dem Pferd zu spielen, im letzten Kapitel geht es um die Freiarbeit. Das ganze Buch ist illustriert mit zahlreichen sehr anschaulichen und ansprechenden Fotos.

Dieses Buch ist mehr als eine schlichte Anleitung zur Bodenarbeit: Es vermittelt ein grundsätzliches Pferdeverständnis, das immer die Perspektive des Pferdes im Blick hat. Allen, die MIT ihrem Pferd statt gegen es arbeiten wollen und die mit Sprüche wie „Du musst dich einfach nur mal richtig durchsetzen“ nichts anfangen können, lege ich dieses Buch wärmstens ans Herz.

Hier gibt es einen netten Film über das Foto-Shooting zum Buch.

Babette Teschen und Tanja Konnerth: „Praxiskurs Bodenarbeit„, Franckh-Kosmos Verlag 2013, € 26,99.

Zur Autorin:

Babette Teichen

Babette Teschen bei einem ihrer Kurse

Babette Teschen hatte den ersten Kontakt zu Pferden als Schülerin eines Internats, das eigene Schulponies hielt. Ihr Pflegepferd dort war eine schwierige Norwegerstute, die trat und biss und wegen diesem Verhalten bereits eingeschläfert werden sollte. Babette verhinderte dies und entwickelte eine intensive Beziehung zu der Stute. Später sammelte Teschen Erfahrungen in den verschiedensten Reitweisen und machte eine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin. Seit 1996 betreibt sie einen eigenen Hof in der Nähe von Dahlenburg in Niedersachsen. Um Kurse zu geben, ist Teschen inzwischen in ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland unterwegs.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo! Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mir das Buch zu kaufen. Ich finde die Internetseite der Autorinnen auch schön, jedoch war ich mir mit dem Buch bisher nicht richtig sicher, da ich noch nie reingeschaut habe. Deine Rezension finde ich total hilfreich, ich werde mir das Buch mit Sicherheit auch besorgen! Danke :-)

Schreib einen Kommentar