Im Test: Roeckl Reithandschuhe Windstopper Softshell

Roeckl Übergangs- und Winter-Reithandschuhe Windstopper Softshell

Roeckl Übergangs- und Winter-Reithandschuhe Windstopper Softshell

In den vergangenen Wochen habe ich einen neuen Reithandschuh getestet: Den Roeckl Übergangs- und Winter-Reithandschuhe Windstopper Softshell. Schon seit langem bin ich bei Reithandschuhen bekennender Roeckl-Fan, mein erstes Paar aus dem beliebten Grip-Material habe ich mir vor rund 15 Jahren gekauft und dieses Exemplar existiert sogar noch und liegt als Reservepaar ganz hinten im Sattelschrank. Die Roeckl-Grip werden sicher viele von euch kennen, ich trage sie sowohl im Sommer in der umgefütterten Version als auch im Winter mit dem dünnen Fleece-Futter.
Deshalb war ich sehr neugierig, als ich diese neue Version entdeckt habe: Bei diesem Handschuh ist die Innenhand aus dem gleichen Material wie beim gefütterten Grip. Die Zügel liegen also wie gewohnt sicher und rutschfest in der Hand und durch das dünne, anschmiegsame Material hat man ein sehr gutes Gefühl für die Hilfengebung.
Der Handrücken dagegen besteht bei diesem Modell aus einem dünnen Softshell-Material von Gore mit Windstopper-Funktion. Dieses Material ist viel dünner, als ich mir zuerst vorgestellt hatte und dadurch nicht sehr warm. Das wird allerdings dadurch ausgeglichen, dass es eben winddicht ist. Der Vorteil des dünnen Stoffs: Er ist noch wesentlich flexibler und leichter als das Grip-Material, der Handschuh schmiegt sich dadurch noch besser der Hand an und ist wirklich sehr angenehm zu tragen. Beim Reiten auf dem Außenplatz und im Gelände bei den derzeitigen Temperaturen um die Null Grad hatte ich damit immer warme Hände. Für längere Ausritte oder sehr schlechtes Wetter würde ich allerdings etwas wärmere Handschuhe wählen. Den besten Preis für diese Handschuhe habe ich bei www.preis.de gefunden. Ich kann die Roeckl Übergangs- und Winter-Reithandschuhe Windstopper Softshell nur wärmstens empfehlen!

Schreib einen Kommentar