Maulkörbe als Zahnkiller?

Fressbremse mit Nagespuren

Maulkörbe oder Fressbremsen sind in den letzten Jahren unter Pferdehaltern ein immer beliebteres Hilfsmittel geworden, um ihren zu dicken oder zu Rehe neigenden Pferden längeren Weidegang zu ermöglichen. Der Pferdezahnarzt Lars Schulte aus Reinfeld in Schleswig-Holstein warnt jetzt allerdings vor einem bisher wenig beachteten Risiko: Durch häufiges Grasen mit der Fressbremse können die Schneidezähne starke Schäden davon tragen. Herr Schulte hat mir freundlicherweise erlaubt, den Text von seiner Webseite auch hier zu veröffentlichen. Er hat inzwischen schon Rückmeldungen von den betroffenen Herstellern, die sich für Verbesserungsvorschläge offen gezeigt haben und ihre Modelle dementsprechend ändern wollen. Bis dahin sollte man vorhandene Maulkörbe auf jeden Fall überprüfen und gegebenenfalls auch die Zähne seines Pferdes kontrollieren lassen. Aber lest selbst:

Zahnabrasion durch Benutzung eines Maulkorbs

Zahnabrasion durch Benutzung eines Maulkorbs

Des Öfteren behandele ich Pferde mit auffallend stark abgenutzen mittleren Schneidezähnen….

Bei all diesen Patienten ist es so, das die Tiere mit einem Maulkorb auf die Weide kommen. Dabei entsteht aber ein Problem, welches Sie dringend beachten müssen! Gemäß seiner Natur versucht das Pferd trotz des Maulkorbes zu fressen. Hierbei drückt es den Maulkorb fest ins Gras und nimmt dann die Halme auf, welche zwischen den Öffnungen durchreichen. Das Problem ist, dass die Pferde mit Ihren Schneidezähnen jedesmal den Kunststoff des Korbes abschaben, wodurch auf Dauer sich äußerst scharfe Kanten bilden.

Dadurch kommt es zu übermäßigem Abschleifen des Zahnschmelzes an den Schneidezähnen, wodurch sehr schmerzhafte Folgen entstehen können (Karies, offene Pulpa,Zahnfleischläsionen).

Alle Modelle die aus hartem Kunststoff bestehen, zeigen diese Problematik. Überprüfen Sie bitte regelmäßig den Maulkorb Ihres Pferdes um irreparable Schäden an den Zähnen zu vermeiden.
Hier sehen Sie einen sehr aktuellen Fall, wo schon deutlich die einzelenen Schichten des Zahnes in Mitleidenschaft gezogen wurden. Wenn dieses Pferd nicht umgehend eine andere Lösung bekommt, besteht die Gefahr, dass noch in dieser Saison durch das starke abschaben die Pulpa (Nerv) eröffnet wird und der Zahn stirbt. Zudem ist dies sehr schmerzhaft für das Tier.

Zahnabrasion durch Fressbremse

Zahnabrasion durch Fressbremse

 

Schreib einen Kommentar